Daxbaude Würzburg

Ein Bauvorhaben mit Geschichte – Historie der Daxbaude:

Die Straubmühle hat wohl ihren Namen von dem gegenüberliegenden Berg, dem Straubberg. Vor vielen Jahren war mit dieser Mühle ein umfangreiches Bauerngut nebst Schleif– und Lohnmühle verbunden. Es gehörte dem Stift Haug in Würzburg.

1703 wird berichtet, dass die Mühle nach Versbach und das Bauernhaus nach Würzburg gehören. Tatsächlich steht an der Westmauer des Mühlengebäudes ein Grenzstein mit dem Würzburger Stadtwappen und der Jahreszahl 1735.

Neben der Mühle stand ein altes Häuschen, die einstige Bauernstube. Es war früher, wenn die Bauern von auswärts kamen, ihre Herberge, bis ihre Getreide gemahlen war.

Damals ging das nicht so rasch wie heute und es hieß: wer zuerst kommt, der mahlt zuerst.  Unter diesen Umständen ging oft eine Nacht drauf und man schätze das Quartier in der Bauernstube sowie den geräumigen Pferdestall.

  • 1582 wird bereits der erste Müller genannt
  • 1920 wurde eine moderne Mahleinrichtung eingebaut
  • 1969 wurde Anlage zu einem Hotel- und Restaurantbetrieb umgebaut

Das ehemalige Hotel und Restaurant Daxbaude stand seit dem 30. Juli 2013 leer und verwaiste von Jahr zu Jahr immer mehr.

Am 24.01.2019 erhielten wir den Auftrag für den neuen Gebäudekomplex welcher auf dem Gelände des alten Hotels erbaut werden soll.

Das Objekt besteht aus 24 Wohneinheiten und 7 Gewerbeeinheiten in drei verschiedenen Neubauten sowie den zwei denkmalgeschützten Gebäuden.

Um das Hauptgebäude mit vier Stockwerken, in dem dicht besiedelten Umfeld zu erstellen, war es nötig, dass wir einen Spezialtiefbauer beauftragen  welcher einen Berliner-Verbau (Trägerbohlwand) erstellt hat.

Die Außenwände der Neubauten wurden bis auf den Keller mit Kalksandstein errichtet und anschließend mit Filigrandecken ergänzt.

Das Objekt wurde am 21.11.2019 erfolgreich abgenommen.

 

Ort

Wüzrburg

Zeitraum

April 2019 bis Dezember 2019